Die beste kostenlose Online Bibliothek

Ammianus Marcellinus römische Geschichte V

FORMAT: PDF EPUB MOBI
VERÖFFENTLICHUNGSDATUM:
GRÖSSE PRO DATEI: 5,42
ISBN: 374850425X
SPRACHE: Deutsch
AUTOR: Ammianus Marcellinus
PREIS: KOSTENLOS

Alle Ammianus Marcellinus Bücher, die Sie bei uns lesen und herunterladen

Beschreibung:

Klappentext zu „Ammianus Marcellinus römische Geschichte V “Der 5. Teil dieser Serie enthält das gesamte Buch XVII. von Ammianus Marcellinus römischer Geschichte in Latein und Deutsch: 1. Julian überschreitet den Rhein, plündert und verbrennt die Dörfer der Alamannen. Eine Festung Trajans setzt er dort wieder instand und gewährt den Barbaren einen Waffenstillstand von zehn Monaten, 2. Julian belagert 600 Franken, die Untergermanien verwüsten, und zwingt sie durch Hunger zur Übergabe, 3. Julian versucht die Lage der Gallier zu erleichtern, die unter den Abgaben seufzen, 4. Kaiser Constantius läßt im Circus Maximus in Rom einen Obelisken aufrichten und aufstellen. Von den Obelisken und ihren Hieroglyphen. 5. Kaiser Constantius und der Perserkönig Sapor verhandeln brieflich und durch Gesandte über einen Frieden, aber ohne Erfolg. 6. Der Alamannenstamm der Juthungen verwüstet Rätien und wird von den Römern erschlagen oder verjagt. 7. Nikomedien wird durch ein Erdbeben zerstört. Auf welche Weise Erdbeben entstehen. 8. Julian nimmt die Unterwerfung des Frankenstammes der Salier entgegen. Die Chamaven erschlägt er oder nimmt sie gefangen. Den Überlebenden gewährt er Frieden. 9. Julian erneuert drei Befestigungen an der Maas, die die Barbaren zerstört hatten. Die unter Hunger leidenden Truppen bedrängen ihn mit Vorwürfen und Drohungen. 10. Die Alamannenkönige Suomar und Hortar geben die Gefangenen zurück und erhalten von Julian Frieden. 11. Nach seinen in Gallien erzielten Erfolgen verspottet man Julian am Hof des Kaisers Constantius. Man wirft ihm Trägheit und Furchtsamkeit vor. 12. Kaiser Constantius zwingt die ehemaligen sarmatischen Herren, die jetzt verbannt waren, sowie die Quaden, die Pannonien und Mösien verwüsteten, Geiseln zu stellen und die Gefangenen zurückzugeben. Nach Rückführung der sarmatischen Verbannten in die Freiheit und Sitze ihrer Väter setzt er einen König bei ihnen ein. 13. Kaiser Constantius richtet unter dem Limiganten, den sarmatischen Hörigen, ein großes Blutbad an und zwingt sie,...

...ich auf ZVAB.com. Ammianus Marcellinus, römischer Geschichtsschreiber, * Antiochia (Syrien) um 330, um 395; Offizier und Anhänger von Kaiser Julian; schrieb Ende des 4 ... Römische Geschichte, ZweiterTeil by Ammianus Marcellinus ... . Jahrhunderts, zeitlich an Tacitus anknüpfend, in 31 Büchern eine Geschichte des Römischen… Ammianus Marcellinus, Römische Geschichte: Lateinisch und Deutsch mit einem Kommentar. Latine et Theodisce interpretatum cum commentario W. Seyfarth. Berolini: Akademie Verlag, 1968-1971. 4 voll. Ammianus Marcellinus römische Geschichte IV (Ammianus Marcellinus, Römische Geschichte, 4) Latein & Deutsch, ... Aktionsangebote von Ammianus » lesen.net ... . Seyfarth. Berolini: Akademie Verlag, 1968-1971. 4 voll. Ammianus Marcellinus römische Geschichte IV (Ammianus Marcellinus, Römische Geschichte, 4) Latein & Deutsch, Liber XVI / 16. Buch Ammianus Marcellinus, gerhart ginner (Herausgeber), Wolfgang Seyfarth (Übersetzer) Ammianus Marcellinus: Das römische Weltreich vor dem Untergang. Übersetzt von Otto Veh , eingeleitet und erläutert von Gerhard Wirth . Artemis-Verlag, München/Zürich 1974, ISBN 3-7608-3514-7 (Übersetzung). Uns stehen des Weiteren die (knappe und nicht vollständige) Römische Geschichte des Velleius Paterculus (aus der Zeit des Tiberius) sowie die Kaiserbiografien Suetons aus dem 2. Jahrhundert zur Verfügung (von Augustus bis Domitian, wobei er auch Caesar mitbehandelte, der aber nicht zu den römischen Kaisern gezählt wird). Suetons ... De Ammianus Marcellinus isch en römische Hischtoriker gsii. Er isch nebed em Prokopios vo Caesarea dr bedüütendschti schpaatantiki Gschichtsschriiber gsii. S Werch vom Ammianus Marcellinus isch s letschte grosse uf Latiinisch verfassti Gschichtswerch vo dr Antike, obwohl siini Muetterschpraach s Griechische gsii isch. Um 50 v. Chr. marschiert Julius Caesar in Gallien ein. Geplant als schnelle Eroberung, sieht sich das römische Reich bald etlichen Stammesaufständen gegenüber. Einer ihrer Köpfe: Am...